Go in Bremen

die offizielle Seite des Go Landesverbandes Bremen

DM Endrunde in Bremen

von Kasim Cinar 24. Oktober 2018
Hier kommt endlich der Bericht zur DM Endrunde in Bremen.

Zu unserem Jubiläums Shudan wollten wir ein größeres Event dazu haben. Wir konnten uns hiefür die Endrunde der Deutschen Meisterschaft (DM) sichern.

Zunächst waren wir unschlüssig, was wir alles dafür haben wollten, ob überhaupt jemanden zum kommentieren und ob nur über KGS übertragen werden soll? Wir haben da einige Diskussionen gehabt, aber mit der Zeit hat sich dann auch eine Menge ergeben.

Auf dem EGC hat mich Martin Horatschek Stephen Hu vorgstellen. Stephen das wusste ich, war ja ein sehr
erfahrener Twitchstreamer und ich erfuhr das er für ein Jahr in Deutschland studiert und gerne von Turnieren streamen möchte.
Das war ein Riesenglücksfall. Wir kamen dann noch in Kontakt mit Mieke Narjes und Sebastian Berghoff, die auch großes Interesse an einem guten Stream hatten und auch schon Übertragungen von früheren Turnieren gemacht haben.
Wir konnten dann noch Benjamin Teuber und Kim Youngsam bekommen, die zusammen mit Stephen Hu die Partien kommentierten. Benjamin und Youngsam traten hierbei als Experten auf und wechselten sich ab, Stephen moderierte die Kommentierung. Mieke und Sebastian besorgten das EGF Material, Kameras und Audiogeräte (zum Teil ihr eigener Besitz), dazu EGF Laptops für die KGS Übertragung.
Wir haben die Räume organisiert und einige Helfer, sowhl aus Bremen als auch Go Freudne auch aus Oldenburg, mit Martin Horatschek hat sich sogar ein Jenaer als Turnierleiter bereiterklärt.

Am Mittwoch vor der DM haben Stephen, Mieke und Sebastian dann mit etwas Hilfe von unserem Christoph Hertzberg, die Kameras aufgebaut und ein erstes Netzwerk eingerichtet, die Uni wollte uns zunächst einen Zugang über die Steckdosen freischalten, hat dies aber verschlafen, so musste zunächst das WLAN herhalten. Ich habe die Tische im Meisterschaftsraum entsprechend arrangiert.
Unser Übertragungsteam hat bis in die Nacht gearbeitet, so dass schon der Wachmann sagte, dass um 0:45 Feierabend ist. Daher mussten sie morgens schon um 7:00 wieder kommen, da noch was zu tun war.

Am nächsten Tag ging es dann los, Helfer, Orga, Kommentatoren und Teilnehemr waren jetzt alle da, einige schon am Abend vorher, andere erst diesen Morgen.
Jeder war schon gespannt und die Spiele gingen dann los.

Alle Spieler waren voll fokusiert und der Stream ging los. Erst lief er gut, aber dann hatte das WLAN einen zweitweisen Aussetzer und unsere Übertrager waren im Stress, dann ging es aber wieder. Zur zweiten Runde hatten wir dann auch endlich einen Port freigeschaltet bekommen, so dass wir kein WLAN mehr brauchten, von da an war der Stream fast immer ohne Probleme (einmal gabs kurz Tonprobleme).


Wir konnten sehen, dass die spannenden Partien auf Twitch ziemlich viel Aufmerksamkeit erregten, schon am ersten Tag hatten wir einen Peak von rund 5.500 Zuschauern, der Höchste Peak im Turneir lag sogar bei 8.100 Zuschauern und es haben insgesamt etwa 585.000 Menschen in den Livestream reingeschaut.

Die Partien waren durchaus spannend. Z.B. strauchelte der Favorit Jonas Welticke in Runde 2, wo er gegen Manja Marz verlor. Auch war Jonas in Runde 6 am verlieren, wurde aber dadurch gerettet, dass sein Gegner Johannes Obenaus auf Zeit verlor.
Durch den glücklichen Sieg gegen Johannes, konnte in der letzten Runde doch noch ein Finale stattfinden, sonst wäre sein Kontrahent Lukas Krämer bereits Meister gewesen.

Es wurde ein intensives Spiel, bei dem beide hochkonzentriert agierten. Beide wollten den Titel haben, Lukas hätte schon ein Jigo dazu gereicht, aber am Ende gewann Jonas, der sich trotz einiger Schwierigkeiten in seinen Spielen, doch noch den Titel sichern konnte. Nebenbei haben sich auch unsere DM Teilnehemr beim Nebenprogramm blicken lassen. Waren sie fertig mit ihren Spiel, haben sie am Samstag beim Stream reingeschaut und Jonas und Lukas sind nach ihrem Spiel direkt im Streamingraum erschienen und haben auch noch mal ihren Kommentar zum Finale abgegeben.
Fast alle DM Spieler waren auch beim Koreaner dabei, den ich schon beim Shudan Bericht nannte und auch Stephen Hu, Martin Horatschek und Kim Youngsam. Gerade Youngsam hat das sichtlich genossen, hier in Deutschland hat er manchmal heimweh nach der leckeren koreanischen Küche, es gibt nicht allzu viele Städte mit einem entsprechenden Angebot hier in Deutschland.

Beim Stream nutzte das Team auch noch mal eine Gelegenheit um für die Jena International Go School (JIGS), ein Projekt von Youngsam und Manja, ein Interview zu machen und zu werben. Nach dem Turnier gab es natürlich eine Siegerehrung, Martin führte sie direkt vor der Siegerehrung zum Shudan durch. Die Finalen Platzierungen sind (die ersten 4. Plätze erhalten Geldpreise und kamen aufs Siegerfoto).

1. Jonas Welticke

2. Lukas Krämer

3. Johannes Obenaus

4. Martin Ruzicka

5. Matias Pankoke

6. Manja Marz

7. Arved Pittner

8. Christopher Kacwin

Ich weiß der Stream kam gut an und ich hoffe das auch die nächsten DMs einen coolen Videostream machen werden, wenn sie Übertrager wie Mieke und Sebastian bekommen, ist das auf jeden Fall drin. Leider kehrt Stephen in einem Jahr in die USA zurück, aber vielleicht kann ja Benjamin Teuber oder so seinen Platz als Moderator einnehmen. Auch bei den Analysen waren Benny und Youngsam top.
 

Veranstaltungen

Braunschweiger NiKo-Turnier
8. Dezember 2018
European Go Congess Brüssel
20. Juli 2019

Go Links

Deutscher Go-Bund e. V.
www.dgob.de
KGS Go-Server
www.gokgs.com
Hebsacker Verlag (Go-Shop)
www.go-spiele.de
Tsumego Training
www.tsumego-hero.com
Partieanalyse
www.ai-sensei.com